Generalversammlung 2020

Am Abend des ersten Samstags im Januar fand die Generalversammlung unserer Bruderschaft statt. Neben dem Jahresbericht für das vergangene Schützenjahr und den Ankündigungen für das anstehende Schützenfest standen auch dieses Mal wieder  Vorstandswahlen und Ehrungen langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung. Zur Wahl standen in diesem Jahr der Oberst, der Kassierer und der Schriftführer. Die Amtsinhaber Elmar Lange (Oberst) und Hans-Jürgen Krause (Schriftführer) stellten sich nicht erneut zur Wiederwahl. Aus der Versammlung heraus wurde Paul Elsing für das Amt des Oberst und Jörg Kreilos für das Amt des Schriftführers vorgeschlagen und gewählt. Thorsten Hölting (Kassierer) stellte sich erneut zur Wahl und wurde von der Versammlung in seinem Amt bestätigt. An dieser Stelle herzlichen Dank den scheidenden Schützenbrüdern für ihr langjähriges aktives Engagement im Vorstand unserer Schützenbruderschaft.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Bruderschaft wurden dieses Jahr folgende Schützenbrüder geehrt. Für 30-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Michael Föckel, Dirk Homann, Ralf Konze, Stefan Gröne, Roger Frania. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Georg Elsing, Arnulf Hagedorn, Franz Hecker, Ralf Kowala, Werner Lange, Hans-Dieter Leßmann, Martin Niemann, Michael Nolte, Franz Padberg, Klaus Reitemeyer, Thomas Ridder-Padberg, Matthias Rohde. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Heinrich Fiene, Gerd Grawe, Erhard Gröne, Jürgen Grote, Heinrich Hillebrand, Josef Kreilos, Arnold Offergeld, Klaus Potthast, Karl Ridder, Herbert Schmidt, Peter Schwarze, Ulrich Seck. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Johannes Fuhrmann, Helmut Hagelüken, Ewald Hecker, Heinrich Lüke. Für 70-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Willi Elsing, Walter Schmidt, Heinrich Weber.

Generalversammlung 2020

Die kommende Generalversammlung der Schützenbruderschaft St. Peter und Paul findet am 4. Januar 2020 ab 20 Uhr in der Gaststätte Weber in Vörden statt. Dazu sind alle Schützenbrüder herzlich eingeladen. Auch neue Jung- und Altschützen sind stets willkommen. Die Tagesordnung lautet wie folgt:

Tagesordnung der Generalversammlung am 04.01.2020:

  1. Begrüßung durch den Oberst
  2. Gedenken der verstorbenen Mitglieder
  3. Verlesung der Tagesordnung
  4. Verlesung des Protokolls der Generalversammlung vom 05.01.2019
  5. Jahresbericht 2019
  6. Bericht des Kassierers
    1. Abrechnung des Schützenfestes 2019
    2. Jahresabrechnung 2019
  7. Bericht der Kassenprüfer
  8. Schenke für das Schützenfest 2020
  9. Musik für das Schützenfest 2020
  10. Anträge des Vorstandes
  11. Weitere vorliegende Anträge
  12. Entlastung des Vorstandes
  13. Wort des Präses
  14. Vorstandswahlen
    1. Oberst
    2. Kassierer
    3. Schriftführer
  15. Wahl der Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 2020
  16. Termine und Veranstaltungen 2020
  17. Verleihung der Schützenschnüre und Schießnadeln
  18. Ehrungen der Jubilare
  19. Verschiedenes

Jungschützenversammlung 2019

Am 29.11.2019 fand die diesjährige Versammlung unserer Jungschützen statt. Zahlreiche Mitglieder waren der Einladung des Vorstands gefolgt. Neben den anwesenden Jungschützen konnte Jungschützenoberst Frank Offergeld den Oberst der Altschützen, Elmar Lange sowie Schriftführer Hans-Jürgen Krause im Pfarrsaal begrüßen.

Nach der Begrüßung blickte Jungschützenoberst Frank Offergeld auf ein spannendes Jungschützenjahr 2019 zurück, dessen Highlight das diesjährige Schützenfest mit dem Jungschützenkönig Matthias Föckel bildete.

Einen zentralen Programmpunkt der diesjährigen Versammlung stellte die Wahl des Obersts der Jungschützen dar. Frank Offergeld stand nach langjähriger Vorstandstätigkeit nicht mehr für das Amt zur Verfügung. Aus der Versammlung heraus wurde Fähnrich Tobias Schwarze vorgeschlagen und einstimmig zum neuen Oberst der Jungschützen gewählt. Tobias bisheriges Amt wird bis zur Jungschützenversammlung 2020 von Lukas Niemeier kommissarisch übernommen.

Stellvertretend für den Jungschützenvorstand dankte der erste Leutnant Jan Hachmeier und Schießmeister Mario Schoppmeier, dem scheidenden Oberst Frank Offergeld für die geleistete Arbeit und überreichte ihm ein Präsent.

Unter dem finalen Punkt Verschiedenes kündigte der Vorstand an, auch im kommenden Jahr weiter aktiv zu sein und ein attraktives Vereinsleben gestalten zu wollen. Im Anschluss an die Versammlung wurden noch einige gesellige Stunden im Pfarrsaal verbracht.

Sankt Martin 2019

Nach alter Tradition fand am Abend des 11. November der Sankt Martinsumzug mit anschließendem Martinsspiel statt. Die nach ihm benannten Umzüge erinnern an die Legende, nach der Martin seinen Mantel mit einem frierenden Bettler teilte.

Der Laternenumzug begann in der St. Kilianskirche.

Sankt Martin hoch zu Ross folgten die Blaskapelle Bökendorf und die Kinder mit ihren bunten Laternen durch die Ortschaft Vörden.

Am Pfarrheim wurde das Sankt Martinsspiel aufgeführt. Im Anschluss daran konnten sich die Kinder über einen Stutenkerl freuen und sich an Bratwurst, sowie kalten und warmen Getränken stärken. Allen Beteiligten und Helfern ein herzliches Dankeschön.